Suche
Suche Menü

4 Jahre Mamanehmer – 4 Jahre als selbstständige Mutter

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.

4 Jahre als Mamanehmer

Ich möchte dir heute ein kleines Update geben, was bei mir in den letzten Wochen passiert ist. Außerdem hatte Mamanehmer in dieser Zeit auch noch Geburtstag und ich bin dir noch ein Update zu 4 Jahren als Mamanehmer schuldig.

Lass uns also direkt loslegen. Es gibt viel zu berichten.

MEIN NEUSTES PROJEKT-BABY ERBLICKT DAS LICHT DER WELT!

In den letzten Wochen habe ich keinen Urlaub gemacht (auch wenn sich das beim Wort „Sommerpause“ so anhören mag), sondern habe alle Aktivitäten runtergefahren, um mich auf ein ganz besonderes Projekt zu konzentrieren.

Das ist ein Projekt, das ich nun schon ewig vor mir hergeschoben habe. Immer wieder habe ich mich hingesetzt und daran weitergearbeitet, aber irgendwie habe ich es nie zu Ende gebracht.

Nach einem Coaching vor ein paar Wochen, in dem es darum ging, wie es in Zukunft mit Mamanehmer weitergehen soll war mir klar, dass ich das Projekt endlich abschließen muss und es auf keinen Fall noch länger vor mir herschieben sollte.

Also habe ich es durchgezogen und morgen ist DER Tag gekommen, an dem mein neustes Baby das Licht der Welt erblickt!

Ich möchte dich nun auch nicht mehr auf die Folter spannen und hier nicht mehr ewig lang um den heißen Brei rumreden. Ich habe in den letzten Wochen an meinem zweiten Buchprojekt gearbeitet. Nachdem ich 2017 bereits mein erstes Buch im Rahmen unseres Wanderblogs veröffentlicht habe, tue ich es morgen wieder:

Ich veröffentliche mein zweites Buch!

Business Baby - selbststaendig und schwangerMein Buch, mit dem Namen „Business, Baby – Was dich als schwangere Selbstständige erwartet und wie du das Kind dann schaukelst“ wird ein Geburtsvorbereitungskurs für schwangere Unternehmerinnen. Ein Schwangerschaftsratgeber der etwas anderen Art. Eben genau auf die Bedürfnisse und Probleme einer Selbstständigen zugeschnitten, die versucht, Schwangerschaft und Selbstständigkeit unter einen Hut zu bekommen.

Ich weiß, viele von meinen Hörerinnen sind bereits Mama, aber mir war es wichtig, auch etwas zu erschaffen, was für Selbstständige relevant ist, die sich gerade komplett neu mit dem Thema auseinandersetzen müssen.

Solltest du also gerade schwangere Unternehmerin sein oder eine kennen, dann würde ich mich freuen, wenn du das Buch lesen oder es an deine Freundin weiterempfehlen würdest. Mehr über das Buch erfährst du hier.

Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber freue, dass Business, Baby nun endlich an den Start geht. Diese Idee lag schon so lange auf meiner Festplatte herum und es wird nun wirklich Zeit, dass sie das Licht der Welt erblickt.

Das Buch hatte wirklich eine sehr lange Geburt, aber herausgekommen ist ein kerngesundes und aufgewecktes Kerlchen, das ich dir nun nicht mehr länger vorenthalten möchte!

4 JAHRE ALS MAMANEHMER

Aber kommen wir zu einem anderen Business-Baby, das gerade seinen 4. Geburtstag gefeiert hat: Nämlich Mamanehmer selbst.

Mit der Geburt meines Sohnes 2016 ist ja auch Mamanehmer ganz offiziell entstanden und ich bin stolz darauf, wie sich dieses Projekt seitdem entwickelt hat!

Lass uns mal kurz schauen, wie das in den letzten Jahren so war:

DIE ENTWICKLUNG VON MAMANEHMER

  • Angefangen hat eben alles im Sommer 2016, als ich einen YouTube Kanal startete. Ich wollte meine Reise als selbstständige Mama mit der Kamera begleiten und dir zeigen, wie ich das alles unter einen Hut bekomme.
  • Im Herbst 2017 kam dann die Mamanehmer Webseite dazu – Das zu Hause von Mamanehmer, auf dem inzwischen alle Schnüre zusammenlaufen.
  • Im Sommer 2018 habe ich YouTube schlussendlich Lebewohl gesagt und habe mich für das Medium Podcast entschieden. Und bis heute bin ich dabei geblieben. Ich liebe Podcasts und höre selbst auch super gerne welche zu den unterschiedlichsten Themen. Es freut mich vor allem, dass auch du über dieses Medium zu Mamanehmer gefunden hast.

WAS WAR ALSO LOS IM VIERTEN MAMANEHMER-JAHR?

Das vierte Mamanehmer-Jahr war eines der aufregendsten und anstrengendsten Jahre überhaupt. Im letzten Herbst war alles noch recht entspannt und ich dachte, dass das vierte Mamanehmer-Jahr genauso reibungslos über die Bühne gehen würde, wie die Jahre davor auch.

FOKUS AUF SELBSTSTÄNDIGE UNTERNEHMERINNEN

Im Herbst habe ich angefangen, mich nicht nur auf selbstständige Mütter zu konzentrieren, sondern auch auf Selbstständige, die gerade schwanger sind und sich nun nach und nach damit auseinandersetzen müssen, wie sie Business und Schwangerschaft bzw. Business und Mamasein unter einen Hut bekommen.

Schwanger Selbstständig – Und was wird aus deinem Business?Interview mit Kristin Woltmann

Etwa zu der Zeit entstand auch die Idee für mein neues Buch. Außerdem habe ich ein tolles Interview mit Kristin Woltmann geführt. Zum Zeitpunkt unseres Interviews war sie gerade schwanger und wir haben darüber gesprochen, wie sie sich auf die neue Situation als selbstständige Mama vorbereitet und was sie sich von der Zukunft erhofft.

Ein super spannendes Interview, welches total hilfreich für alle werdenden Mütter ist, die gleichzeitig zwischen Schwangerschaft und Business hin und her jonglieren müssen.

Mamanehmer-Krankenhaustasche

Das Interview mit Kristin hat sozusagen den Startschuss für den Fokus auf schwangere Unternehmerinnen gegeben, denn danach habe ich zunächst einmal an einem kostenlosen Produkt gearbeitet und die Mamanehmer-Krankenhaustasche ist dabei entstanden. Die Krankenhaustasche ist die Checkliste für schwangere Selbstständige, mit deren Hilfe du dein Business ganz entspannt auf die bevorstehende Babypause rund um die Geburt vorbereitest.

Mamanehmer Krankenhaustasche – Banner

PANDEMIE UND KOMPLETTER LOCK-DOWN

Eigentlich wollte ich in 2020 dann genauso weitermachen, wie ich im Herbst 2019 bereits angefangen habe. Ich wollte weiter an meinem E-Book für schwangere Unternehmerinnen arbeiten und weiterhin viele spannende und hilfreiche Tipps rund um die Themen Zeitmanagement und Schuldgefühle veröffentlichen.

Doch dann kam die Pandemie und hat die Welt, in der wir leben, komplett verändert. Das Leben kam im März, kurz nach meinem Geburtstag zu einem absoluten Stillstand. Eine Situation, die niemand von uns bisher erlebt hatte.

Plötzlich wurden ganz andere Themen wichtig, denn plötzlich konnten unsere Kinder nicht mehr in den Kindergarten, in die Schule, zur Tagesmutter, zu Freunden oder zu Oma und Opa gehen.

Plötzlich waren wir mit unseren Kindern zu Hause und keiner wusste, wie lang dieser Zustand anhalten würde.

Neben fehlenden Ideen für die Beschäftigung der Kinder kamen Existenzängste und Organisationsprobleme dazu. Noch nie zuvor war es so schwierig, Business und Kinder unter einen Hut zu bringen.

Ich habe in dieser Zeit Vollgas gegeben, um dir und allen meinen anderen Hörerinnen so viel Hilfe und Unterstützung wie möglich für diese schwierige Zeit zu geben.

Was du tun kannst wenn dir als selbststaendige Mutter alles zu viel wirdGezeigt hat mir die Situation wieder einmal eins: Ja, es war schwierig und die Herausforderungen waren extrem groß. Aber mit der richtigen Organisation und der richtigen Einstellung ist fast alles machbar.

Wir haben diese extreme Zeit gemeinsam überstanden und auch wenn wir immer noch weit entfernt von Normalität sind, so hat sich doch so etwas wie eine neue Normalität entwickelt, die nun unseren Alltag darstellt und an die wir uns gewöhnt haben.

Ich freue mich, dass ich dir in dieser schwierigen Zeit helfen konnte und dass sich hier so eine tolle Community gebildet hat, die sich gegenseitig unterstützt und hilft. Danke an alle, die Teil dieser Community sind und die Mamanehmer zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Und auf der positiven Seite kann ich sagen, dass mir die drei Wochen Sommerferien in diesem Jahr wie ein absoluter Klacks vorkamen. Im letzten Jahr wirkten die Sommerferien lang und bedrohlich auf mich und ich hatte das Gefühl meine Arbeit und die Kinderbetreuung nicht unter einen Hut zu bekommen. In diesem Jahr lache ich darüber, denn nach 8 Wochen komplettem Lockdown sind 3 Wochen doch wirklich lächerlich, in denen wir andere Menschen besuchen dürfen, Aktivitäten außerhalb des Hauses machen können und in denen wir die Unterstützung der Großeltern wieder in Anspruch nehmen können.

TOLLE INTERVIEWPARTNER

Neben vielen Tipps und Hilfestellungen zur Pandemie-Situation und ihrer Herausforderungen gab es in diesem Frühjahr auf Mamanehmer auch viele tolle Interviews, über die ich mich wahnsinnig gefreut habe:

All diese Interviews haben mir riesigen Spaß gemacht und ich möchte auch in Zukunft wieder viele Interviews machen, um dir neben meinen eigenen Tipps und Ideen auch noch die Perspektiven von anderen selbstständigen Müttern zu geben und auf Themen eingehen zu können, die für selbstständige Mütter interessant sind, bei denen ich mich aber selbst nicht als Expertin sehe.

Solltest du Wünsche für Interviewgäste oder ein bestimmtes Thema haben, dann schreib mir deine Wünsche super gerne in die Kommentare. Ich freue mich darauf, von dir zu lesen!

MAMANEHMER INSTAGRAM-ACCOUNT

Nachdem ich in den letzten Jahren viele verschiedene Social-Media-Kanäle betrieben habe, habe ich mich inzwischen auf einen festgelegt, der mir selbst am allermeisten Spaß macht und der auch bei euch am besten ankommt: Den Mamanehmer Instagram-Account.

Hier teile ich regelmäßig hilfreiche Tipps und hin und wieder auch mal etwas Unterhaltsames. Außerdem liebe ich den direkten Austausch mit dir und allen anderen Followern auf Instagram. Gerade in der Lockdown-Zeit habe ich mir dort extrem viel Inspiration und Unterstützung geholt.

Genau deshalb werde ich weiter den Fokus auf Instagram setzen, was die Social-Media-Kanäle angeht.

MEIN VIERTES MAMANEHMER JAHR IN ZAHLEN

Wie auch schon im letzten Jahr, habe ich mir auch in diesem Jahr wieder die Zahlen angeschaut:

  • Ich habe im letzten Jahr über 32 Podcast-Episoden veröffentlicht. Das ist zwar deutlich weniger als im Jahr davor, aber ich habe das Gefühl, dass die Episoden inzwischen qualitativ deutlich besser sind als vorher und sie auch thematisch deutlich passender sind.
  • Der Podcast wurde inzwischen mehr als 18.000 Mal heruntergeladen
  • Mein Instagram-Account hat mehr als 1.200 Follower
  • In der Mamanehmer-Community auf Facebook haben sich inzwischen 174 Mitglieder zusammengefunden

DIE BELIEBTESTEN EPISODEN

Auch in diesem Jahr wollte ich wieder wissen, welche Episoden es in meine Top 5 geschafft haben:

  1. Dein Schlachtplan fürs Mama Business – Tipps, wenn dein Kind noch nicht in den Kindergarten geht
  2. Wie du verhinderst, dass Schwangerschaftsprobleme dein Business ruinieren
  3. Zeit sparen im Mama Business – Meine 19 Tipps für mehr Zeit
  4. 6 Trockenübungen, mit denen du dich auf das Leben als selbstständige Mutter vorbereiten kannst
  5. Selbstständig mit Zwillingen – Interview mit Janneke Duijnmaijer von Blog your Thing

WAS BRINGT DIE MAMANEHMER ZUKUNFT?

Das war also das vierte Mamanehmer-Jahr. Extrem aufregend und spannend, aber trotzdem hatte es auch schöne Seiten und ich bin mit der allgemeinen Entwicklung von Mamanehmer mehr als zufrieden!

Wie geht es hier aber in Zukunft weiter?

Nach der Sommerpause soll es nun wieder weitergehen mit Podcast-Episoden und natürlich wird auch die Mamanehmer-Montags-Motivation nun wieder regelmäßiger erscheinen. Wenn du noch nicht angemeldet bist, dann solltest du das schnell nachholen:

Mamanehmer NL Anmeldung

Über Instagram möchte ich weiterhin Einblicke in meinen Alltag ermöglichen und natürlich wird Business, Baby nicht das einzige Mamanehmer-Projekt sein, das in diesem Jahr erscheint. Während du das hier anhörst, arbeite ich wahrscheinlich schon wieder auf Hochtouren an meinem nächsten Projekt. Diesmal wird es etwas sein, auf das schon ganz viele von euch ganz lange warten. So viel möchte ich schon einmal verraten: Es geht um das Thema Zeitmanagement und es wird vermutlich Ende Oktober so weit sein.

Ich freue mich auf jeden Fall schon riesig auf alles, was in Zukunft auf mich wartet. Dieses letzte Jahr hat mir gezeigt, wie viel Kraft und Willen wirklich in mir steckt. So schnell kann mich nichts erschüttern und das ist ein wunderbares Gefühl, mit dem ich gerne ins fünfte Jahr als Mamanehmer starte!

4 Jahre Mamanehmer – 4 Jahre als selbstständige Mutter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Pin6
Flip
Pocket
Twittern
Buffer