Suche
Suche Menü

Mama geht auf Dienstreise – wie du alles organisierst & mit deinen Schuldgefühlen Frieden schließt

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.

Mamanehmer - Mama geht auf Dienstreise - Planung und Organisation

Mama geht auf Dienstreise – Auch als selbstständige Mutter müssen wir unter Umständen zwischendurch mal verreisen. Sei es zu Kunden, die weiter weg sind, zu Konferenzen oder Messen oder eben einfach deshalb, weil unser Beruf das eben so mit sich bringt.

Natürlich quälen uns in solchen Momenten Schuldgefühle und wir fragen uns, ob wir das Richtige tun, wenn wir unser Kind alleine zu Hause lassen. Wir fühlen uns schlecht, weil wir das Gefühl haben, unser Kind zu vernachlässigen. Noch mehr, als wir es ohnehin schon tun, weil wir neben der Kinderbetreuung arbeiten.

Außerdem haben viele von uns das Gefühl, dass das große Chaos ausbrechen wird, sobald wir nicht da sind, um alle Fäden zusammenzuhalten. Wir sehen uns selbst als unabkömmlichen Ankerpunkt des großen Netzes an verschiedenen Fäden, die unser Familienleben am Laufen halten.

Um dir ein wenig dieser Angst zu nehmen und auch den fiesen Schuldgefühlen in deinem Kopf mal wieder den Mund zu verbieten, möchte ich heute all meine Erfahrungen, meine Planungsstrategien und Vorkehrungen sowie Vorteile von Dienstreisen als selbstständige Mama mit dir teilen, damit du in Zukunft ganz beruhigt die nächste Dienstreise angehen kannst.

Auch ich fahre 2-3 Mal im Jahr für ein paar Tage weg. Im März ist es sogar immer eine ganze Woche, denn dann betreue ich die ITB Berlin im Bezug auf deren Social Media Arbeit. Unterm Jahr geht das bequem auch aus dem eigenen Home-Office, aber wenn die Messe dann live in Berlin stattfindet muss ich eben vor Ort sein. Außerdem ist die ITB eine wichtige Messe für unseren kulinarischen Wanderblog A Tasty Hike.

Heute möchte ich dir zeigen, wie ich dabei vorgehe, wie ich mich und meine Familie organisiere, um alles so reibungslos wie möglich ablaufen zu lassen. Dafür habe ich die Dienstreise in drei Phasen unterteilt:

Mama geht auf Dienstreise – Phase 1: Die Planung – Vorbereitung ist alles!

Dienstreise als Mama: Wie du das am besten organisierst und wie du Frieden mit deinen Schuldgefühlen schließt, erfährst du in diesem Beitrag. Einfach auf das Bild klicken, um mehr zu erfahren! #Mamanehmer #MompreneursDe #Dienstreise #selbstständigeMama #MamaBusiness

Wie bei fast allem im Mama-Business, ist auch bei einer Dienstreise die Planung das Allerwichtigste! Deshalb schauen wir uns doch direkt mal an, wie du das mit der Planung am besten angehen solltest:

Plane vor dem Business Trip ALLES und für JEDES FAMILIENMITGLIED voraus.

Mache einen genauen Zeitplan: Wer ist wann, wo? und kommuniziere diesen Zeitplan an alle Beteiligten. Druck ihn am besten direkt für alle aus, damit alle jederzeit einen Überblick haben.

Schreibe auch Packlisten für alle Betreuungspersonen und alle Termine. Was braucht dein Kind für den Kindergarten? Was muss es mitnehmen, wenn es zu Oma oder zu einem Freund geht? Was braucht es für den wöchentlichen Termin in Verein XY?

Lege dann alle Dinge so weit wie möglich bereit, damit jede betreuende Person auch alle Dinge schnell und einfach findet und nicht lange suchen muss. Das gilt vor allem für die Dinge, die du normalerweise in den hinteren Ecken deiner Schränke aufbewarst. Dadurch gestaltest du den gesamten Ablauf deutlich einfacher und effizienter und vermeidest Fehlerquellen.

Überlege dir auch, was sonst vorausgeplant werden muss: Macht es Sinn, einen Essensplan zu erstellen und vielleicht vorher einkaufen zu gehen? Welche Termine hat dein Kind in der Zeit deiner Abwesenheit und was muss dafür vorbereitet werden? Solltest du vorher die Wäsche machen?

Klar können auch viele Männer selbst einkaufen und die Wäsche machen. Hier geht es nicht darum, dass sie das nicht können oder wollen, sondern darum, dass du deinem Mann die bevorstehende Zeit alleine mit dem Kind bzw. den Kindern so einfach wie möglich gestaltest. In der Regel wird er vermutlich nicht komplett frei haben in der Zeit.

Achte bei der Planung der Betreuung darauf, dass dein Kind in einer gewohnten Umgebung ist und mit Personen, die es gut kennt. Mir ist das sehr sehr wichtig, damit mein Kind sich immer wohl fühlt. Ich möchte ihm zu keiner Zeit meiner Abwesenheit das Gefühl geben, alleine zu sein.

Natürlich solltest du auch in der Kita oder der Schule Bescheid geben, dass du nicht da bist, wie lange du nicht da sein wirst und wer sich in deiner Abwesenheit um die Kinder kümmert bzw. wer das Kind morgens bringt und später abholt.

Wenn dein Kind schon alt genug ist, kannst du ihm auch erklären, was genau du machst bei deiner Dienstreise, warum du nicht da sein wirst, warum die Tage für dein Kind etwas anders sein werden als normalerweise, was dein Kind erwartet, wann du wiederkommst und wie es Kontakt zu dir aufnehmen kann, sollte es das Bedürfnis danach verspüren.

Mama geht auf Dienstreise – Phase 2: Die Dienstreise

Nun hast du alles bestens geplant und auch endlich zur Reise aufgebrochen. Und was jetzt? Was machst du mit der ganzen Zeit? Was machst du Abends, wenn du alleine in deinem Hotelzimmer sitzt? Wie gehst du mit deinen Schuldgefühlen um? Wie kommst du damit klar, dass deine Familie dich vermisst und du deine Familie vermisst?

Mein größter Tipp an dieser Stelle an dich: Genieße es! Mach einen Mini-Urlaub aus deiner Dienstreise!

In mir schlagen immer zwei Herzen: Die Liebe zu meiner Familie aber auch die Liebe zu meinem Job.

Hier den Spagat zu finden, ist die Herausforderung, der wir uns stellen müssen. Das gilt aber nicht nur auf Dienstreisen, sondern auch zu jeder anderen Zeit im normalen Alltag.

Folgende Dinge solltest du tun bzw. als Geschenk ansehen, wenn du auf Dienstreise bist:

  • Schlaf endlich mal wieder durch und genieße es, dass dich niemand, außer der Wecker am nächsten Morgen, aus dem Schlaf reißen wird!
  • Genieße das bequeme Hotelbett und die Zeit für dich!
  • Überlege dir vor allem für den ersten Tag etwas Besonderes! Was wolltest du schon immer mal wieder machen, was aber im Alltag immer auf der Strecke bleibt? (z.B. ungestört ein Buch lesen, eine Serie schauen, die Stadt anschauen, in der du gerade bist, in Ruhe einen Kaffee trinken, zum Friseur gehen, ins Nagelstudio…) Tu dir selbst etwas Gutes!
  • Genieße die Freiheit und Flexibilität, dich mal nur um dich selbst kümmern zu müssen
  • So eine Abwesenheit ist gut für dich UND deine Familie! Es stärkt nämlich auch die Beziehung zwischen Papa und Kind!
  • Für dein Kind ist es natürlich auch ein bisschen wie Urlaub – und es ist auch ok, wenn es in dieser Zeit ein wenig verwöhnt wird.

Und eh du dich versiehst, ist die Dienstreise auch schon wieder vorbei. In den meisten Fällen geht das viel viel schneller und schmerzfreier als erwartet und schon bist du wieder zu Hause und sitzt wieder in deinem gewöhnlichen Mama-Business-Familien-Alltag.

Natürlich ist es ok, sich gegenseitig zu vermissen! Du musst hier sicher nicht die Mama mit dem Herz aus Stein verkörpern! Ich vermisse ja auch einen Mann und das habe ich auch schon vor der Zeit unseres Sohnes getan, wenn ich auf Reisen war. Völlig normal und menschlich also!

Wichtig ist eben, wie wir damit umgehen! Wenn wir natürlich heulend in unserem Hotelbett sitzen, macht es die Trennung nur noch schlimmer.

Organisiere, wenn möglich, auch regelmäßige Telefon/Videogespräche und lass dir zwischendurch Bilder und Videos von den betreuenden Personen schicken!

Sieh das Ganze als gute Übung an, für den Fall, dass du mal ungeplant nicht da sein kannst. Es kann immer wieder gute Gründe dafür geben, dass du mal weg musst und das vorher nicht geplant ist. Das müssen nicht nur berufliche Gründe sein, sondern können durchaus auch persönliche Gründe sein.

Es wird dir in solchen Situationen auf jeden Fall ein gutes Gefühl geben, dass ihr das Ganze eben schon einmal „geübt“ habt.

Wie kannst du die Wartezeit für dein Kind verkürzen / angenehmer gestalten?

Erstelle einen Kalender für dein Kind, auf dem es jeden Tag einen Sticker kleben kann. Markiere außerdem fett, wann Mama wieder da ist und illustriere besondere Aktivitäten für alle Tage dazwischen. Mache ein richtiges Event aus deiner Abwesenheit! Die Betreuungspersonen könnten zum Beispiel kleine Ausflüge mit deinem Kind machen! So kommt deinem Kind die Zeit, bis du wieder da bist, deutlich kürzer vor!

Du kannst auch deinem Kind etwas von dir selbst geben, auf das es aufpassen muss, bis du wieder da bist. Dadurch fühlt es sich wichtig und mit einbezogen.

Was tun im Notfall?

Natürlich kann es Notfälle geben. Bei meiner letzten Dienstreise ist mein Mann unverhofft krank geworden und lag ausgerechnet an den Tagen, an denen die Kita zu hatte und er sich Urlaub genommen hatte, mit 39°C Fieber im Bett.

Habe für solche Fälle einen Notfallplan mit anderen Personen, die im Zweifel einspringen können.

Mama geht auf Dienstreise – Phase 3: Die Rückkehr

Du wirst sehen, deine Dienstreise, die am Anfang noch so bedrohlich und lang gewirkt hat, wird wie im Fluge vergehen und eh du dich versiehst, bist du schon wieder zu Hause.

Ich versuche mir am Tag meiner Rückkehr und nach einer längeren Abwesenheit auch in der Woche danach, so wenig Arbeit wie möglich einzuplanen, damit ich eben richtig viel Zeit mit meinen Lieben verbringen kann.

Und der Moment, an dem ich die Tür aufmache und meine Familie mich überschwänglich begrüßt und mir zeigt, wie sehr sie mich lieben und mich vermisst haben, ist einer der schönsten Momente überhaupt. Im Alltag gehen solche Gefühle oft unter, aber hier kommen sie so richtig raus und das ist wirklich wunderschön!

Mama geht auf Dienstreise – Mein Fazit

Mach dir nicht zu viele Sorgen! Mit der richtigen Vorbereitung und der passenden Einstellung wird alles gut gehen! Und wenn Fragen aufkommen oder es einen Notfall geben sollte, bist du ja trotzdem erreichbar und nicht aus der Welt!

Bonustipp: Wenn du dich nicht direkt traust, ein paar Tage zu verreisen, du aber weißt, dass das irgendwann kommen wird, taste dich langsam heran. Melde dich zu einer Veranstaltung an und sei einen Tag weg. Dann mach mal zwei Tage mit Übernachtung daraus und dann drei usw.

Wie bereitest du dich auf Dienstreisen vor und wie gehst du mit deinen Schuldgefühlen dazu um? Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag!

Jetzt anmelden

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.