Suche
Suche Menü

Kurze Nacht gehabt? – 12 Tipps, mit denen du wieder in die Gänge kommst

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.

Kurze Nacht mit Kind

Kurze Nacht gehabt? Wer kennt das nicht? Wer Kinder hat, der kennt das auf jeden Fall: Keine Nacht ist wie die Andere und es gibt auch immer wieder mal Nächte, die absolut miserabel sind. Ich glaube, das ist wirklich in JEDER Familie so.

Das Schlimme an der Sache: Der Tag danach verläuft in der Regel genauso, wie jeder andere Tag nach einer guten Nacht auch. Niemand nimmt Rücksicht darauf, dass du schlecht, wenig oder gar nicht geschlafen hast – Allen voran dein Kind nicht.

Lass uns heute mal klären, was du tun kannst, damit du nach einer kurzen Nacht wieder in die Gänge kommst.

Und lass uns auch das mal kurz ansprechen, denn das ist für mich ein absolutes Mysterium: Wie stecken die Kleinen das so einfach weg? Die haben doch dann meist auch schlecht oder weniger geschlafen. Trotzdem sind sie am nächsten Morgen das blühende Leben, während wir Mamas aussehen, wie Panda-Zombies…

Wenn du dafür eine Erklärung hast und Licht ins Dunkel bringen kannst, würde ich mich wahnsinnig über deinen Kommentar unter diesem Beitrag freuen.

Also morgens einfach im Bett liegen bleiben und so lange weiterschlafen, bis du ausgeschlafen bist, ist leider keine Option. Das schon mal vorweg, falls du noch an diese Illusion glaubst.

Was aber tun, um trotzdem irgendwie in die Gänge zu kommen und das Beste aus diesem Tag zu machen?

Ich habe letzte Woche genau so eine Nacht gehabt und meine Tipps auf Instagram mit dir geteilt. Daraufhin kamen noch viele weitere tolle Tipps aus der Mamanehmer Community zusammen und ich habe jetzt alle Tipps zusammen getragen und möchte dir heute den ultimativen Guide zum „In-die-Gänge-Kommen-nach-einer-schlechten-Nacht“ präsentieren.

So kannst du immer wieder hierher zurückkehren und die Tipps nochmal nachhören bzw. -lesen, wenn du mal wieder eine schreckliche Nacht hinter dir hast.

DEIN START IN DEN TAG NACH EINER SCHLECHTEN NACHT

Fangen wir mal mit dem frühen Morgen an. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, den Tag erstmal richtig zu starten:

Kurze Nacht – Tipp #1: Wasch dir mit kaltem Wasser dein Gesicht

Nach einer schlechten Nacht kann kaltes, klares Wasser im Gesicht absolute Wunder vollbringen. Was mir auch hilft, ist die Handgelenke unter das kalte Wasser zu halten. All das reget den Energiefluss in deinem Körper an und lässt dich gleich ein wenig wacher werden. Auch eventuell geschwollenen und müden Augen kannst du damit ein wenig entgegenwirken.

Kurze Nacht – Tipp #2: Geh duschen

Nein, du musst dich jetzt nicht auch noch unter eine eiskalte Dusche zwingen. Das wäre wirklich zu viel verlangt. Außer du hast natürlich das dringende Bedürfnis danach. Dann go for it.

Aber einfach entspannt und lange duschen macht dich in der Regel schon etwas wacher. Außerdem kannst du so die ganzen negativen Momente, die mit der letzten Nacht zusammenhängen, einfach mal von dir abwaschen und im Abfluss versenken.

All diese negativen Gefühle solltest du so schnell wie möglich wieder loswerden, denn sie tun dir nicht gut. Mach dir klar, dass du an der Situation nichts ändern kannst. Es ist, wie es ist und du kannst nur das Beste für dich daraus machen.

Kurze Nacht – Tipp #3: Schenk dir Selbstliebe

Mir hilft es an solchen Tagen immer ganz besonders, wenn ich mir genügend Zeit für Selbstliebe schenke. Dafür kürze ich auch meine Arbeits-To-Do-Liste gerne etwas, um mehr Zeit dafür herauszuholen. Außerdem lasse ich es an Tagen nach einer schlechten Nacht eh immer deutlich langsamer angehen, so dass es gar nicht schlimm ist, wenn ich mir dann besonders viel Zeit für mich selbst schenke.

Und wie sieht das Ganze jetzt genau aus? Ich mache meine übliche Morgenroutine, aber eben ganz langsam, ganz bewusst und ganz intensiv.

Lesetipp: Morgenroutine als selbstständige Mutter – ist das überhaupt machbar?

Meine Morgenroutine besteht momentan daraus, dass ich Morgenseiten schreibe, meditiere, Dankbarkeit praktiziere und dann mit einem leckeren und gesunden Frühstück in den Tag starte. Außerdem versuche ich schon am Morgen und natürlich auch über den restlichen Tag verteilt ganz viel zu trinken, denn die Flüssigkeit hilft meinem Körper, wach zu bleiben.

DEIN TAGESABLAUF NACH EINER SCHLECHTEN NACHT

Nach meiner Morgenroutine fühle ich mich normaler Weise schon um einiges besser und starte langsam in meinen Arbeitstag.

Auch während des Tages kannst du eine ganze Menge tun, um die Situation für dich angenehmer zu machen. Denn müde Punkte werden immer wieder über den Tagesverlauf aufkommen. Bei mir kommt das oft in Wellen und ich merke, dass ich an solchen Tagen einfach nicht so belastbar bin.

Schauen wir uns also mal die Tipps für deinen Tagesablauf an:

Kurze Nacht – Tipp #4: Der Klassiker – Kaffee oder Tee in rauen Mengen (gerne auch intravenös…)

Wenn ich eine Sache nennen könnte, die am häufigsten als Tipp abgegeben wurde, dann ist es dieser Punkt. Es ist aber auch der absolute Klassiker gegen Müdigkeit: Koffein oder Teein. Leider vertrage ich nur sehr sehr wenig Kaffee und versuche ihn deshalb zu meiden. Ich trinke dafür sehr gerne schwarzen Tee, versuche da aber wirklich nicht mehr als 2 Tassen am Tag von zu trinken. Ich halte mir diese Option meistens dafür im Ärmel, wenn es wirklich gar nicht anders geht.

Tee ist generell die bessere Variante, weil der Tee dein Energielevel langsamer hebt und dafür auch über einen längeren Zeitraum, während der Kaffee einen schnellen und steilen Anstieg der Energie verursacht, dann aber auch schneller uns steiler wieder abfällt.

Kurze Nacht – Tipp #5: Geh raus an die frische Luft

Dieser Tipp gefällt mir schon viel besser, als die intravenöse Aufnahme von Kaffee oder Tee. Zieh dir etwas Bequemes an und dann raus mit dir an die frische Luft. Wenn möglich bitte auch irgendwohin in die Natur, selbst wenn es nur der Stadtpark ist.

Das Tolle an diesem Tipp: Er lässt sich wunderbar mit jeglicher Situation vereinbaren. Du hast ein Baby zu Hause? Wunderbar, Zeit für einen Spaziergang. Du hast ein Kleinkind daheim? Dann geht raus auf den Spielplatz. Dein Kind ist anderweitig betreut? Auch fein, dann nimm dir die Zeit draußen für dich selbst.

Wenn du draußen bist, nimm dir bewusst ein paar Minuten und atme mal richtig tief und fest ein! Mach das ein paar Mal hintereinander. Atme durch die Nase ein und atme all das Negative aus deinem Mund wieder aus (Atemgeräusch machen). Lass mal so richtig Luft durch deine Lungen strömen.

Kurze Nacht – Tipp #6: Mach ne Runde Yoga

Solltest du die Möglichkeit haben, schnapp dir eine Yogamatte und mach ne Runde Yoga. Das muss jetzt keine ganze Stunde sein, aber so ein wenig Dehnung, bewusste Atmung und einfach Ruhe für deinen Körper können Wunder bewirken. Ich bin inzwischen in einem Yoga-Studio angemeldet, aber auch da gibt es nicht immer zu jeder Zeit Kurse.

Deshalb mache ich auch ganz oft Yoga bei mir zu Hause und nutze dafür die Yoga-Videos von Mady Morrison. Die sind wirklich toll. Vor allem mag ich das Video zur Morgenroutine oder auch das Sonnengruß-Video. Das dauert beides nicht ewig, tut aber extrem gut.

Kurze Nacht – Tipp #7: Gönn dir tagsüber Ruhe überlaste dich nicht

Ich habe es ja schon vorher gesagt: Nimm dir nicht zu viel vor an solchen Tagen und streiche alle Punkte von deiner To Do Liste, die wirklich nicht absolut notwendig sind. Heute geht es nicht darum, möglichst viel geschafft zu bekommen, sondern viel mehr darum, unbeschadet durch den Tag zu kommen.

Gönn dir also auch immer mal wieder kleine Pausen und mache etwas, was dir gut tut. Egal, was das ist. Mir hilft es oft, wenn ich einfach mal zwischendurch aufstehe und ein bisschen umherlaufe oder einfach für 10 Minuten raus an die frische Luft gehe.

Kurze Nacht – Tipp #8: Mach Mittagspause

Und wo wir gerade bei Pausen sind, nimm dir auf jeden Fall die Zeit für eine ausgiebige Mittagspause. Leg dich mit deinen Kindern aufs Sofa, lass sie ein Hörspiel anhören und leg du selbst die Füße hoch. Das kann wahre Wunder bewirken.

Falls es dir möglich ist, schiebe auch einen kleinen Power-Nap ein. Mir helfen ganz oft 20 Minuten Kurzschlaf, um danach wieder deutlich fitter durchzustarten.

Kurze Nacht – Tipp #9: Nimm den Tag so an, wie er ist

Das ist, meiner Meinung nach, ein ganz ganz wichtiger Tipp, den auch viele aus der Mamanehmer Community auf Instagram geteilt haben zu diesem Thema. Lass dich nicht stressen. Akzeptiere, was ist. Wenn du dir selber Stress machst, ändert sich dadurch auch nichts. Wenn du stattdessen einfach alles entspannt angehen lässt, erreichst du am Ende des Tages viel mehr.

Bedenke, dass es dir an einem solchen Tag sowieso schon nicht so besonders gut geht. Da macht es dann nicht noch Sinn, dich selbst unter Druck zu setzen oder dich gar zu irgendwelchen Dingen zu zwingen, denen du einfach gerade nicht gewachsen bist.

Kurze Nacht – Tipp #10: Nimm es mit Humor

Mal so richtig über sich selbst lachen – das hilft mehr als ständig an sich selbst herumzumeckern und den Kopf in den Sand zu stecken. Dann bleibst du nämlich in dieser Negativspirale, die sich im Laufe des Tages immer weiter zuspitzt.

Lachen ist gesund und lachen macht wach! Lach also auch mal über dich selbst und nimm dich vielleicht mal selbst ein bisschen auf die Schüppe.

Teile deine Erfahrung mit anderen Mamas und du wirst sehen, du bist nicht die Einzige, der es so geht. Nachdem ich meine Situation letzte Woche auf Instagram geteilt habe, habe ich so viele tolle Rückmeldungen bekommen und habe immer wieder auch von Herzen gelacht. Das tut einfach der Seele gut und ist genau das, was du an einem solchen Tag brauchst.

SO ENDET DER TAG NACH EINER SCHLECHTEN NACHT

Jetzt hast du also den Tag so gut es geht gestartet, hast den ganzen Tag dein bestes gegeben und dann? Dann ist es schon wieder Abend und der schlimme Tag überstanden, der vielleicht am Ende gar nicht so schlimm war, wie du noch morgens befürchtet hattest.

Was bleibt also noch? 2 Tipps zum Abschluss habe ich noch für dich:

Kurze Nacht – Tipp #11: Freu dich auf die nächste Nacht

Du hast es geschafft! Du hast den Tag überstanden und überlebt, ohne in irgendeiner Ecke einfach eingeschlafen zu sein. Und selbst, wenn das passiert ist, ist es auch egal! Schwamm drüber. Der Tag ist vorbei. Wichtig ist jetzt, dass du dich nicht auf den vergangenen Tag konzentrierst und auf all das, was schief gelaufen ist, sondern darauf, dass du positiv in die Nacht und dann morgen auch wieder in den neuen Tag gehst.

Freu dich also darüber, dass du es geschafft hast und vor allem: Freu dich auf die neue Nacht. Deine nächste Chance, deine Batterien wieder aufzuladen und morgen mit voller Power neu durchzustarten.

Kurze Nacht – Tipp #12: Geh gleichzeitig mit deinem Kind schlafen

Jetzt versuche nicht, den Tag noch länger hinauszuzögern und dich Abends zu irgendwelchen To Dos zu zwingen. Dein Körper ist müde und erschöpft. Er hat den ganzen Tag sein Bestes gegeben! Es ist also an der Zeit, ihm die Ruhe zu schenken, die er sich dafür verdient hat.

Sobald die Kinder im Bett sind, husch auch du unter deine Decke, mach das Licht aus und hol dir den Schlaf, den du in der letzten Nacht verpasst hast.

Bedenke außerdem: Du weißt nicht, wie die neue Nacht wird. Wenn du früh ins Bett gehst, hast du einen großen Vorsprung an Schlaf, sollte diese Nacht auch wieder nicht so Bombe werden.

Egal, wie deine Situation auch ist, pick dir die Dinge raus, die für dich funktionieren und zu deinem Alltag passen.

Zwing dich nicht zu Dingen, die dir nicht gut tun und versuche nicht noch mehr Stress zu kreieren, indem du dir noch mehr To Dos aufhaltst als du ohnehin schon hast.

Sorge dafür, dass es deinem Körper gut geht und dann lege den Tag zu den Akten. Er ist vorbei und morgen ist ein neuer Tag und somit auch wieder eine neue Chance, so richtig durchzustarten.

Welchen Tipp hast du noch für Tage, an denen du nicht in die Gänge kommst, weil die Nacht so furchtbar war? Verrate sie mir und allen anderen Hörerinnen in den Kommentaren.

HOL DIR REGELMÄßIG MOTIVATION IN DEINE INBOX

Jeden Montag teile ich ganz viel Motivation in meiner Mamanehmer-Montags-Motivation mit dir. Melde dich jetzt an und lass dich jeden Montag von mir aufs Neue dazu ermutigen, deinen Träumen und Wünschen weiter zu folgen und auf gesellschaftliche Rollenbilder und Vorurteile zu pfeifen.

Bist du dabei? Dann melde dich jetzt an, indem du einfach auf diese hübsche Grafik hier klickst:

Mamanehmer NL Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Pin1
Flip
Pocket
Twittern
Buffer