Suche
Suche Menü

Abendroutine als selbstständige Mutter: 8 Dinge, die du am Abend tun solltest, um deine Produktivität zu steigern

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.

Abendroutine als selbststaendige Mutter

Ein wirklich produktiver Tag startet am Abend davor. Denn mit deiner Abendroutine legst du den Grundstein für den nächsten Tag. Warum das so ist und was du am Abend am besten in deine Routine integrieren solltest, damit der kommende Tag möglichst produktiv ist, verrate ich dir heute.

Mir ist bewusst, dass dein Energielevel gegen Abend deutlich abfällt. Nach einem langen Tag mit vielen verschiedenen Aufgaben rund um deine Familie, den Haushalt und dein Business, bist du wahrscheinlich froh, wenn du abends einfach nur auf dem Sofa chillen kannst, alle Viere von dir streckst und dich dabei von einer Netflix-Serie berieseln lässt.

Aber lass dir gesagt sein: Die restliche Energie einzusammeln und für deine Abendroutine zu nutzen, zahlt sich am nächsten Tag doppelt und dreifach in deutlich gesteigerter Produktivität aus.

Im Gegensatz zur Morgenroutine ist eine Abendroutine als selbstständige Mutter auch viel leichter konstant durchzuführen.

LESE-TIPP: Abendroutine als selbstständige Mutter – Ist das überhaupt machbar?

Hier sind also 8 Dinge, die du am Abend tun solltest, um deine Produktivität am kommenden Tag zu steigern:

ABENDROUTINE TIPP #1: LEGE ALLE SACHEN RAUS, DIE AM NÄCHSTEN MORGEN BENÖTIGT WERDEN

Bevor du ins Bett gehst, solltest du schon einmal alles rauslegen, was am kommenden Tag benötigt wird. Fang bei dem an, was du am nächsten Tag tragen möchtest. Es gibt nichts Schlimmeres, als morgens vor dem Kleiderschrank zu stehen und erst einmal wertvolle Zeit damit verstreichen zu lassen, dir zu überlegen, was du anziehen möchtest.

Lege alles so raus, dass es morgens schnell greifbar ist und du es nur noch anziehen musst.

Das Gleiche kannst du übrigens auch für und zusammen mit deinen Kindern machen. Gerade wenn Kinder älter werden und ihren eigenen Kopf entwickeln, wollen viele Kinder selbst bestimmen, was sie anziehen möchten. Das führt sehr häufig zu Konflikten und die trägst du lieber am Abend aus, als Morgens so in den Tag zu starten.

ABENDROUTINE TIPP #2: BEREITE DAS FRÜHSTÜCK VOR

Morgenroutine mit Kindern – Hättest du gerne eine Morgenroutine, weißt aber nicht, wie du die Morgenroutine mit Kind umsetzen sollst? Dann schau in meinem Artikel dazu vorbei, denn darin zeige ich dir nicht nur, wie meine Morgenroutine mit Kind aussieht, sondern gebe dir auch Tipps dazu, wie du das schaffst. #Mamanehmer #Morgenroutine #SelbstständigeMutter #MompreneursDeMorgens kann es schnell hektisch werden. Umso besser, wenn alles schon bereit steht. Wenn ihr morgens früh zusammen frühstückt, dann deck schon am Abend den Tisch und stell alles raus, was ihr dafür braucht, was nicht gekühlt werden muss.

Auch Kleinigkeiten können dir morgens eine ganze Menge Zeit einsparen, wenn du sie abends erledigst: Füll den Wasserkocher mit Wasser, bereite die Kaffeemaschine vor, stell Tassen bereit und bereite bereits am Abend die Frühstücksbox für dein Kind vor. Erledige alles, was du kannst, so dass du am nächsten Morgen so wenig wie möglich machen musst.

Morgens ist es doch viel schöner, wenn du einfach ganz entspannt deinen Tee trinken kannst, ohne dabei ständig unter Zeitdruck oder in Gedanken daran zu sein, was noch alles erledigt werden muss.

ABENDROUTINE TIPP #3: SCHAU DIR DEINEN KALENDER UND DIE TO-DO’S FÜR DEN KOMMENDEN TAG AN

To Do Liste Priorität – In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du deine Prioritäten richtig setzt und deine To Do Liste als selbstständige Mutter sinnvoll strukturierst. Damit schaffst du dir selbst mehr Zeit für dein Mama Business und fühlst dich als Businessmama viel organisierter. #Mamanehmer #SelbstständigeMutter #Mompreneur #ToDoListePriorität #MamaBusiness #BusinessMamaBist du ein Mensch, der sich morgens an den Schreibtisch setzt und erstmal nicht weiß, was überhaupt zu tun ist? Viele selbstständige Mütter verbringen die erste Viertelstunde am Morgen erstmal damit, sich die To-Do-Liste und ihren Kalender anzuschauen. Das ist absolute Energieverschwendung, denn morgens ist unser Energielevel am höchsten und da wäre es viel praktischer, wenn wir es für Dinge nutzen würden, die uns und unser Business wirklich weiterbringen.

Das kannst du verhindern, wenn du dir all das schon am Abend vorher anschaust. Mach dir bewusst, was am nächsten Tag ansteht. Welche Termine du einhalten musst und welche To-Do’s erledigt werden müssen. Vielleicht stellst du fest, dass du am aktuellen Tag etwas nicht geschafft hast oder etwas Wichtiges plötzlich aufgekommen ist, das du nun am nächsten Tag erledigen musst. Nutze die Zeit, um deinen Plan noch einmal zu überarbeiten.

ABENDROUTINE TIPP #4: FAHRE DEN LAPTOP RUNTER UND RÄUME AUF

Ich mag es überhaupt nicht, mich morgens an meinen Schreibtisch setze und alle möglichen Dinge darauf herumliegen, die dort eigentlich nicht hingehören und die vielleicht noch vom Vortag liegen geblieben sind.

Genauso wenig mag ich es, den Laptop aufzuklappen und neben meinem offenen Postfach und 100 anderen offenen Programmen noch 10 verschiedene Browsertabs geöffnet vorzufinden.

Das alles stresst mich total, weil es mir direkt vermittelt, dass ich noch gefühlte 1.000 Dinge erledigen muss. Es lenkt mich außerdem von den eigentlichen To-Do’s des Tages ab.

Deshalb beuge ich bereits am Abend vor. Ich schließe alle offenen Dateien und Programme, notiere mir offene Enden und plane diese neu ein, damit ich sie nicht vergesse. Dann fahre ich den Laptop runter, schließe ihn und räume meinen Arbeitsplatz auf.

Ich lege Dinge raus, die ich am nächsten Morgen direkt brauche und die mich sofort daran erinnern, was zu tun ist. So kann ich am kommenden Morgen direkt mit der Arbeit beginnen und muss mich nicht erstmal im Chaos zurechtfinden.

Seitdem ich das mache, sind meine Starts in den Tag einfach so viel entspannter und vor allem auch sehr viel produktiver.

ABENDROUTINE TIPP #5: MACH ETWAS ENTSPANNENDES

Bevor du ins Bett gehst, solltest du noch etwas tun, was dich entspannt. Das kann von Person zu Person verschieden sein. Vielleicht liest du gerne Bücher, machst gerne Gesellschaftsspiele, machst Yoga oder Sport oder aber du genießt ein entspanntes Bad.

Egal was dich am Abend entspannt, du solltest es tun, damit dein Körper und dein Geist herunterfahren und abschalten können.

ABENDROUTINE TIPP #6: SCHREIB AUF, WAS DICH BEDRÜCKT

Was tun bei Erschöpfung als Selbstständige Mutter? Ich gebe dir alle meine Tipps gegen Erschöpfung, wenn wirklich gar nichts mehr geht. In meiner Podcast-Episode teile ich 15 Tipps mit dir, die dir helfen, wenn dir alles zu viel wird. Auf meinem Blog kannst du sie anhören oder auch nachlesen. #Mamanehmer #Erschöpfung #TippsGegenErschöpfung #ErschöpfungAlsMutter #SelbstständigeMutter #MamaBusiness #MompreneurGibt es am Abend etwas, was dich bedrückt? Etwas, um das deine Gedanken schon die ganze Zeit kreisen und das dich unruhig werden lässt?

Dann schnapp dir ein Notizbuch oder einen Block und schreibe alles auf. Lass alles raus aus deinem Kopf und bringe es aufs Papier. Vielleicht fallen dir dabei sogar Lösungen für deine Probleme ein. Schreib alles auf, was dir durch den Kopf geistert.

Danach versuchst du, 3 positive Gedanken dazu zu notieren. Das kann mit deinem aktuellen Problem zusammenhängen, muss es aber nicht.

Wichtig ist, dass du den Tag mit positiven Gedanken abschließt und keine Negativität und Sorgen mit in den Schlaf nimmst.

ABENDROUTINE TIPP #7: VERZICHTE AUF BILDSCHIRME

Zumindest in der letzten Stunde, bevor du ins Bett gehst, solltest du auf Bildschirme weitestgehend verzichten. Das bezieht sich auf alles, was einen Bildschirm hat, der blaues Licht ausstrahlt, denn dieses Licht hält dich wach und stresst dich, ohne dass du es überhaupt bemerkst.

Mach den Laptop zu, schalte den Fernseher aus und versetze das Handy in den Flugmodus. Schau keine Serien mehr auf dem iPad und spiele auch kein Videospiel auf einer tragbaren Spielkonsole.

Die einzige Ausnahme: Solltest du auf einem Kindle lesen, was nicht auch gleichzeitig ein Tablet ist, sondern einen Bildschirm haben, der auf andere Art und Weise beleuchtet ist, dann ist das in Ordnung. Es ist nicht ideal, aber es ist auch nicht so schlimm. Ich weiß, dass es manchmal nicht anders geht, wenn du zum Lesen kommen willst.

Im ersten Jahr nach der Geburt meines Sohnes, hat er noch bei uns im Schlafzimmer geschlafen. Ich liebe es, abends noch zu lesen, aber konnte so natürlich kein Licht anmachen. Also habe ich das Kindle genutzt, was ich sonst eigentlich nur auf Reisen verwende, weil ich Papierbücher einfach vorziehe.

Aktuell benutze ich es immer noch Abends manchmal, wenn mein Mann neben mir schon schlafen möchte oder wenn wir tatsächlich auf Reisen sind und dort wieder alle zusammen in einem Zimmer schlafen.

ABENDROUTINE TIPP #8: MACH EINE MEDITATION

Ich liebe es, den Tag mit einer entspannenden Meditation zu beenden und es ist meistens das, was ich direkt vor dem Schlafengehen mache oder bei dem ich tatsächlich auch einschlafe.

Eine Abendmeditation machst du in der Regel im Liegen und dabei ist es auch wirklich egal, ob du am Ende dabei einschläfst. Wenn es so ist, dann ist es eben so.

Bei den Meditationen, die ich am Abend mache, kehre ich meine Gedanken vor allem aufs Innen und verlasse das Aussen. Ich konzentriere mich auf meine Atmung und lasse alle anderen Gedanken ziehen.

Das beruhigt mich ungemein und lässt mich total entspannen. So schlafe ich am Ende mit einem richtig guten Gefühl und total entspannt ein.

DIE VORTEILE EINER ENTSPANNENDEN ABENDROUTINE

Wenn du dich am Abend zunächst darauf konzentrierst, alles für den nächsten Tag vorzubereiten, dann selbst entspannst und am Ende erholt und ausgeglichen einschläfst, legst du den besten Grundstein für den nächsten Tag, den du nur legen kannst.

Denn von all den vorher erwähnten Dingen profitierst du am nächsten Tag enorm:

  1. Du schläfst deutlich besser und bist am nächsten Morgen einfach fitter.
  2. Du musst dir morgens nicht über 100 lästige Dinge Gedanken machen, weil alles schon vorbereitet ist.
  3. Du weißt direkt morgens was ansteht und kannst sofort produktiv mit deinen wichtigsten To-Do’s anfangen.
  4. Du wirst von keinem Termin plötzlich „überrascht“, weil du erst morgens davon erfährst, sondern weißt schon am Abend vorher Bescheid und kannst dich entsprechend vorbereiten.
  5. Du vermeidest schon am Abend einiges an Konfliktpotential am nächsten Morgen.

Und das ist doch im Grunde genau das, was du dir für einen erfolgreichen Start in den neuen Tag wünschst, oder?

Verrate du mir gerne mal in den Kommentaren, welche Elemente deine Abendroutine beinhaltet, auf die du auf gar keinen Fall mehr verzichten möchtest und die dich am nächsten Tag deutlich produktiver machen.

PRODUKTIVER DURCH BESSERES ZEITMANAGEMENT

Neben einer sinnvollen Morgen- und Abendroutine ist es natürlich enorm wichtig, dass du deine Zeit gut im Griff hast. Um dir dabei zu helfen, habe ich das Mamanehmer-Zeitreport-Workbook entwickelt, das dir dabei hilft, dein Zeitmanagement in den Griff zu bekommen. Es zeigt dir nicht nur, wie mein Mamanehmer-Alltag aussieht, es beinhaltet auch viele tolle Übungen und Tipps, die dir helfen werden, dein Zeitmanagement direkt zu verbessern.

Um das Workbook zu erhalten, musst du dich nur für die Mamanehmer-Montags-Motivation anmelden und bekommst das Workbook direkt mit der ersten E-Mail zugeschickt. Klicke jetzt einfach hier auf das Bild, um dich direkt anzumelden:

Mamanehmer Zeitreport

Abendroutine als selbstständige Mutter: 8 Dinge, die du am Abend tun solltest, um deine Produktivität zu steigern

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Pin13
Flip
Pocket
Twittern
Buffer