Suche
Suche Menü

Online Geld verdienen mit einem Mama-Online-Business: So verdiene ich mein Geld!

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und/oder werbende Inhalte.

Online Geld verdienen mit einem Mama-Online-Business

Immer wieder werde ich gefragt, womit ich eigentlich mein Geld verdiene und natürlich ist das eine berechtigte Frage, wenn ich dir hier was von eigenem Mama-Online-Business erzählen will, du aber gar nicht weißt, woher ich mein Wissen genau nehme…

Das möchte ich ändern und da das Jahr 2018 für mich im Zeichen der Authentizität steht, verrate ich dir heute ganz genau, woraus sich mein Einkommen zusammensetzt.

Online Geld verdienen? Ist das überhaupt noch möglich?

Ich sage ja und weiß, wovon ich spreche! Für alle Zweifler da draußen: Ich bin der lebende Beweis, dass so ein Mama-Online-Business tatsächlich funktioniert und heute zeige ich dir wie!

Geld online verdienen mit dem Mama-Online-Business  – Mehrere Einkommensströme aufbauen!

Wichtig ist mir vor allem, dass ich mir verschiedene Einkommensströme aufbaue, denn ich möchte niemals in die Situation kommen, dass ein Einkommen wegbricht und ich dann gar keins mehr habe. Und das kann schneller gehen, als uns manchmal lieb ist. Auch in einem Angestelltenverhältnis übrigens!

Mir ist es vor ein paar Jahren mal passiert, dass meine Stelle kurz vor Ende meiner Probezeit von heute auf morgen einfach wegrationalisiert wurde. Und so stand ich dann von jetzt auf gleich ohne Job da. Glücklicherweise habe ich auch damals schon freiberuflich nebenher gearbeitet und bin so nicht komplett auf Null gefallen.

Aber auch in der Selbstständigkeit kann es schnell passieren, dass ein Einkommen einfach nicht mehr reinkommt. Verlassen wir uns zum Beispiel auf Einkommen aus Affiliate Programmen, kann es auch passieren, dass der Affiliate Partner die Bedingungen des Programms ändert oder das Programm komplett einstampft, weil es ihm keinen Nutzen mehr bringt. Und schwups, fehlen uns diese Einnahmen.

Diese Woche ist uns genau das mit unserem A Tasty Hike YouTube Kanal passiert. YouTube hat nämlich die Bedingungen zur Monetarisierung des Kanals geändert und nun qualifizieren sich nur noch Kanäle mit mindestens 1.000 Abonnenten für die Monetarisierung. Wir haben zwar schon 600 und denken, dass wir in nicht allzu langer Zeit auch bei den 1.000 Abonnenten ankommen, aber erstmal fällt ein Mini-Teil unseres Einkommens weg.

Gut, dass wir bzw. ich noch andere Einkommensquellen habe!

[bctt tweet=“Baue dein Mama-Online-Business immer auf verschiedene Einkommensströme auf und verlasse dich nicht zu 100% auf einen! #mamanehmer #Einkommen“ username=“mamanehmer“]

Online Geld verdienen mit dem Mama-Online-Business – Meine Einkommensquellen im Detail

Momentan basiert mein Einkommen aus meinem Mama-Online-Business auf zwei Säulen. Einer kleineren und einer größeren, die sich aber auch jeweils wieder in mehrere Kleinere unterteilen lassen.

Klingt jetzt super kompliziert, oder?

Ist es aber gar nicht! Lasst uns Licht ins Dunkel bringen:

Säule #1 – Einnahmen durch meine Blogs

Diese Säule ist momentan noch die deutlich Kleinere, soll aber in Zukunft mehr und mehr wachsen und letzendlich die andere Säule ersetzen. Hierbei handelt es sich um die Einkünfte, die ich durch meine beiden Blogs (bzw. momentan eigentlich nur durch den A Tasty Hike Blog) generiere.

Einnahmequelle #1 – Affiliate Programme

Für den A Tasty Hike Blog sind wir diversen Affiliate Programmen beigetreten, die thematisch gut zu unserer Seite passen und über die wir Geld verdienen. Was Affiliate Programme sind und wie du damit Geld verdienst, erfährst du hier.

Diese Einnahmen erhöhen sich immer mehr, umso höher eben auch die Reichweite unseres Blogs wird. Demnach können wir hier mit steigenden Einnahmen rechnen, solange die Bedingungen für die Programme gleich bleiben.

Einnahmequelle #2 – Google Adsense

Google Adsense ist das Programm, mit dem unser YouTube Kanal verknüpft ist um unseren Account zu monetarisieren. Wie oben beschrieben, fällt diese Einkommensquelle nun aber kurzfristig weg, bis wir die 1000 Abonnenten-Marke erreicht haben. Ich möchte sie hier aber nicht verheimlichen, den sie war bisher eine Einkommensquelle und wird es auch zukünftig wieder sein.

Einnahmequelle #3 – Gesponserte Artikel und Kooperationen

Hin und wieder gehen wir auch Kooperationen mit Unternehmen ein und veröffentlichen gesponserte Beiträge. Da uns aber die Qualität unseres Blogs sehr am Herzen liegt, machen wir das nur in den seltensten Fällen, wenn es auch wirklich passt. Die Kontakpflege mit wichtigen Unternehmen liegt uns dafür aber auch sehr am Herzen. Das machen wir zum Beispiel beim Besuch auf entsprechenden Fachmessen. Letzten Sommer war ich zum Beispiel für den Blog auf der Outdoor Messe in Friedrichshafen unterwegs. In diesem Video nehme ich dich dorthin mit und gebe dir Tipps, wie du so einen Messebesuch am besten für dich nutzt!

Einnahmequelle #4 – Mein Buch – Wandern für Anfänger

Dies ist im Bereich Blogeinnahmen eindeutig die größte Einkommensquelle: Mein Buch Wandern für Anfänger*, welches ich im letzten Sommer veröffentlicht habe. Auch hier steigen die Einkünfte prozentual zur Reichweite unseres Blogs. Außerdem gibt es saisonal bedingte Schwankungen. Ich merke auch, dass wenn ich mehr Zeit und Arbeit in die Vermarktung des Buches stecke, auch die Einnahmen steige. Das ist auf jeden Fall etwas, was ich selber gut in der Hand habe und beeinflussen kann.

Ich habe dich letztes Jahr übrigens am Entstehungsprozess meines Buches teilhaben lassen! Alle Videos dazu findest du in dieser Playlist.

Säule #2 – Einnahmen durch meine freiberufliche Tätigkeit

Die zweite, etwas größere, Säule meiner Einkünfte ist meine freiberufliche Tätigkeit. Seit vielen Jahren mache ich das schon in Teilselbstständigkeit und jetzt, nach der Elterngeld-Zeit, eben in Vollzeit. Freiberuflich betreue ich diverse Kunden und unterstütze sie bei ihrer Social Media Arbeit.

Das kann ganz vielfältig sein. Angefangen bei der Einrichtung der Kanäle über Strategieentwicklung, Redaktionsplangestaltung, Schulungen bis hin zum Community Management. Je nachdem, wie viel Eigenleistung der Kunde erbringen möchte und wofür er mich braucht.

Diese Arbeit macht mir super viel Spaß, weil sie sehr vielfältig und abwechslungsreich ist.

Natürlich haben meine Kunden ganz unterschiedliche Themen, in die ich mich immer wieder neu einarbeiten muss und auch die Sozialen Netzwerke ändern sich gefühlt stündlich! Da ist es wichtig am Ball und mit den Änderungen Up-to-Date zu bleiben.

Andere hassen es, wenn Facebook und Co. mal wieder etwas am Algorithmus ändern… ich liebe es!

Das birgt neue Herausforderungen und lässt mich wachsen und mich niemals in alten Strukturen festfahren! Es kommt niemals zum Stillstand!

Gleichzeitig kann ich all das Wissen auch für meine eigenen Kanäle verwenden und umsetzen, so dass es auch meinen Blogs zu Gute kommt.

Online Geld verdienen mit dem Mama-Online-Business – Meine Einnahmequellen in der Übersicht

Hier habe ich dir meine verschiedenen Einnahmequellen noch einmal graphisch aufbereitet, damit du dir ein besseres Bild machen kannst:

Geld online verdienen mit dem Mama-Online-Business - Mamanehmer

Natürlich sind das eine ganze Menge Dinge, die ich mache und alles braucht seine Zeit um gepflegt und bearbeitet zu werden! Ich werde ganz oft gefragt „Jana, wie bekommst du das alles nur unter einen Hut?“.

Am Anfang war ich mir auch sehr unsicher, ob das neben Familie und Freizeit überhaupt funktionieren würde, aber all diese Dinge sind absolute Leidenschafts-Themen und es macht mir so unglaublich viel Freude, daran zu arbeiten, dass es einfach klappen musste!

Klar, es gibt viele Dinge, auf die ich für diesen Traum verzichte, denn ALLES kann man natürlich nicht auf einmal haben, aber was gibt es Schöneres, als täglich genau die Dinge zu tun, die man liebt?

Abstriche mache ich dabei bei meiner Familie nie! Die steht immer an erster Stelle!

Verzichten tue ich lieber auf Privatvergnügen. Ich gehe nur noch ganz selten auf Parties, schaue kein Fernsehen mehr etc. – Das stört mich aber auch überhaupt gar nicht und es fehlt mir absolut nicht. Mir ist es inzwischen viel viel wichtiger, meine Zeit mit sinnvollen Dingen zu füllen!

Was ich damit sagen möchte: Es ist immer eine Frage der Priorität und der Organisation!

Ein Angestelltenjob ist sicherlich auf den ersten Blick erstmal etwas, was leichter und einfacher umzusetzen ist, aber mir ist die Frage, was mich glücklich macht, einfach viel viel wichtiger und dafür habe ich das Abenteuer Mamanehmer gewagt und es bisher seit 1 1/2 Jahren keinen einzigen Tag bereut!

Wenn es dich interessiert, über welche Wege du mit einem eigenen Mama-Business Geld verdienen kannst, dann schau mal in diese beiden Berichte, in denen ich dir Ideen gebe, wie du passives und direktes Einkommen generieren kannst.

Womit verdienst du bereits oder womit möchtest du Geld in deinem Mama-Online-Business verdienen? Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Artikel!

Neues Alltags-Video inkl. Einblicke in meinen Arbeitsalltag und meine Einkommensquellen

Ich habe meine Alltags-Videos wieder aufgenommen und im ersten Alltagsvideo aus 2018 habe ich das Thema Einkommensquellen auch genau aufgeschlüsselt! Wenn dich das also weiter interessiert und du außerdem wissen möchtest, wie mein Mamanehmer-Alltag so aussieht, dann schau mal hier rein:

Online Geld verdienen mit einem Mama-Online-Business – Womit verdiene ich Geld? Mama Alltag mit Kind

Dein Datenschutz ist mir wichtig: Deshalb benutze ich ein Plugin, welches verhindert, dass deine Daten bereits mit dem Aufrufen meiner Webseite automatisch an YouTube weitergegeben werden. Erst mit dem Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mich hier auf dem Mamanehmer Blog zu besuchen. Falls dir der Artikel gefallen und weitergeholfen hat freue ich mich wie immer darüber wenn du anderen davon erzählst!


Immer motiviert bleiben mit der Mamanehmer-Montags-Motivation

Melde dich jetzt hier für die Mamanehmer-Montags-Motivation an und erhalte immer Montags (nicht jeden Montag, aber immer, wenn ich etwas zum Teilen für dich habe) viele Tipps und Tricks, damit du dein Mamanehmer Business von Anfang an richtig rockst!

Ich zeige dir, was ich Neues gelernt habe, was auch für dein Mama-Online-Business hilfreich ist, welche Tools dich bei der Umsetzung unterstützen und wie du dich am besten weiterbilden kannst! Ich schicke dir garantiert keinen Spam! Versprochen!

Die kostenlosen Mamanehmer Tools – jetzt herunterladen

Als kleines Dankeschön, dass du hier bei mir vorbeigeschaut hast, kannst du dir auf der Ressourcen-Seite folgende kostenlose Tools runterladen:

  • Mamanehmer Businessplan-Tool
  • 15 Tools für besseres Zeitmanagement und mehr Struktur im Mamanehmer Alltag
  • 7 Zeitmanagement Hacks für Mamanehmer

Mamanehmer Ressourcen

*Bei einigen der Links im Artikel handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du darüber ein Produkt kaufen ändert sich dadurch für dich absolut gar nichts. Du unterstützt mich damit aber mit einer kleinen Provision, die ich vom Shop erhalte. Dadurch sind einige meiner Kosten für diesen Blog und meinen YouTube Kanal gedeckt. Vielen Dank an alle, die mich auf diesem Wege bereits unterstützt haben!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.